Die "Glückspelze" der Nothilfe für Polarhunde danken allen, die mitgeholfen haben, ihnen einen Platz zum Leben zu geben.
Nordische, die im Juli 2006 ein neues Zuhause gefunden haben

Ehemalige Vereinshunde erzählen aus ihrem neuen Leben

 
Ganz unvermutet musst Familienhündin Kimba doch eine Weile warten, bis sich die passenden Menschen für sie fanden – ob’s an der momentanen Urlaubs- und Reisezeit lag?
Kimba, glücklich in Bayern


Kimba verschlug es nach Bayern, wo eine Familie, deren Hund vor einiger Zeit verstorben war, nun bereit war für einen neuen Hausgenossen, denn wie sagte schon Heinz Rühmann „Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht.“

 

 

 

 

 

 


 

Zora

 

 

In ihrer Pflegestelle bei liebevoll konsequenten Menschen, die vor einiger Zeit ihren Hund verloren hatten, fand die fünfjährige Wolfsspitz-Husky-Mix Hündin Zora nun ihr endgültiges Zuhause. Wir hoffen, dass die Wirrungen und Irrungen im bisher recht turbulent verlaufenen Leben von Zora hiermit ein Ende gefunden haben und sie nun in einem stabilen Umfeld zur Ruhe kommt.

 

 

 


 

Aikan hat noch viele glückliche JahreEs war seine Persönlichkeit und die damit verbundenen Fähigkeiten, die Aikan als Leithund seines Teams für seinen ehemaligen Besitzer einzigartig machten. Alter und die bei ihm leider nachlassende Sehfähigkeit konnten der Faszination, die von diesem souveränen, ausgeglichenen Rüden ausgeht, keinen Abbruch tun und so ist es nicht verwunderlich, dass er in seiner Pflegestelle seinen endgültigen Altersruhesitz gefunden hat. Wir wünschen Aikan und seinem neuen Rudel, dass ihnen noch einige unbeschwerte, gemeinsame Jahre vergönnt sind.

 

 


 


 
ScottyScotty wurde fest von der Hamburger-Pflegestelle übernommen. Er hat es super getroffen. Mit seinen Kumpels versteht er sich prima und Frauchen liebt er auch über alles. NUR – ohne Frauchen geht schlecht, da bleibt Scotty gerne im Haus und wartet auf sie, während dann seine Kumpels draußen im Garten ihre Spielchen machen.

Wir freuen uns sehr für Scotty und danken der Pflegestelle für die Mühe bei seiner Versorgung. Ein bisschen musste das Kerlchen nämlich aufgebaut werden und das hat man hervorragend hingekriegt. So hat er die Trennung von Nanook, der in der Auffangstation Süd verblieben ist, gut überstanden.
Huskyrüde Scotty