Die "Glückspelze" der Nothilfe für Polarhunde danken allen, die mitgeholfen haben, ihnen einen Platz zum Leben zu geben.
Nordische, die im Juni 2022 ein neues Zuhause gefunden haben

Lesen Sie auch
Ehemalige Vereinshunde erzählen aus ihrem neuen Leben

 
 

Fighter & Bungee

Bungee und Fighter

Die Siberian Husky Mädchen Fighter und Bungee wurden zusammen mit zwei weiteren Nordischen Ende November 2021 von ihrer Besitzerin zu uns gebracht, weil die Hundegruppe aus privaten Gründen verkleinert werden musste. Der Kampfschmuserin Fighter (geb.13.08.2013) flogen sofort alle Herzen entgegen. Obwohl sie durch Krankheit ein Auge verloren hatte, war sie immer gut gelaunt und liebte Hunde und Menschen gleichermaßen.BungeeBungee

Ihre Freundin Bungee (geb. 05.08.2015) kam mit Artgenossen gut aus, tat sich jedoch mit Menschen extrem schwer. Überaus scheu hielt sie immer einen Sicherheitsabstand ein, der verhinderte, dass Mensch sie anfassen oder anleinen konnte. Doch schon nach wenigen Wochen siegte ihr Bedürfnis geschmust zu werden und endlich auch mal spazieren gehen zu dürfen über ihre Angst. In kleinen Schritten näherte sie sich einer Pflegerin nach der anderen an und wurde immer selbstbewusster im Umgang mit Menschen.

Fighter

Auch mal eine Stunde von der Gruppe getrennt zu sein, um über die Alb zu wandern, meisterte sie immer besser. Bei der Rückkehr war die Freude dann bei beiden Hündinnen groß und es musste erst mal im Korb zusammen gekuschelt werde.

Um so größer war die Freude bei uns, als wir eine Anfrage für einen ‚Doppelpack‘ erhielten. Sogleich wurden Bungee und Fighter vorgeschlagen. Familie B. kam, sah und Fighter und Bungee siegten. Das zukünftige Frauchen freute sich auf die Herausforderung, Bungee zu helfen ebenfalls ein Kampfschmuser zu werden.

So zogen Fighter und Bungee am 22. April aus. Zuhause angekommen erkundeten die Mädels sofort ihr neues Reich. Zusammen eroberten die beiden gleich das Sofa und Fighter lies keine Gelegenheit aus, geschmust zu werden. Es dauerte gar nicht lange bis Bungee Frauchen in ihr Herz schloss. Sie freut sich riesig, wenn Frau B. von der Arbeit kommt und sie erst einmal durchschmust.

Fighter

Bei Spaziergängen geht Fighter inzwischen super gemütlich, Bungee eher wie eine Rakete. Aber auch das legt sich sicher bald mit etwas Training und dann können alle vier zusammen entspannte Touren unternehmen.

Wir freuen uns mit Familie B., dass der Einzug der beiden Ladies so problemlos von statten ging, wünschen allen eine tolle gemeinsame Zeit und sind gespannt auf neue Berichte und Fotos.

Das Team der Nothilfe für Polarhunde


Balou

BalouBaöouEnde November 2021 kam der stattliche Siberian Husky Balou in unsere Auffangstation auf der Schwäbischen Alb. Der gerade mal 1 Jahr alte Rüde (geb. 19.11.2020) begegnet Mensch und Hund freundlich und offen. Seinem Alter entsprechend ist er noch sehr verspielt und immer auf der Suche nach Spielgefährten.

Obwohl er schon eine Hundeschule besucht hatte, sich in Haus und Garten auskannte, schreckte seine imposante Größe mögliche Interessenten doch ab.

Bis Anfang 2022 Frau B. auf den Hasleberg kam und von Balou sehr angetan war. Schnell fand man zueinander und Balou konnte am 24.03. in sein neues Zuhause in die Schweiz ziehen.

Balou

Dort angekommen suchte sich Balou sogleich den roten Teppich im Wohnzimmer für ein Nickerchen aus. Auch heute ist das sein bevorzugter Schlafplatz. Die Fressmanieren, die schon auf der Station eher einem Labrador glichen, behielt Balou bei und verschlingt alles in Windeseile, egal ob Hunde- oder Menschenfutter. Vor seiner langen Schnauze ist nichts sicher.

Einige Hundefreunde haben sich auch schon gefunden und so kann Balou nach Herzenslust toben.

Die Katze des Nachbarn ist mittlerweile langweilig, weil Frauchen verbietet sie zu jagen, und so schaut ihr Balou nur noch gelangweilt aus der Ferne bei ihren Streifzügen durch den Garten zu.

Balou

Eine große Herausforderung für Mensch und Hund war ein Reitlager zu dem Frauchen Balou mitnahm. Doch Balou begegnete sowohl den vielen Menschen, als auch den großen Pferden nach kurzer Zeit recht entspannt und konnte sogar in einer ruhigen Ecke ein wenig chillen, bis Frauchen wieder Zeit für ihn hatte.

Neue Hundefreunde fanden sich auch dort und so war das Reitlager ein voller Erfolg für Mensch und Hund und ein tolles gemeinsames Erlebnis, das beide noch enger miteinander verbindet.

Wir wünschen Euch noch viele gemeinsame tolle Erlebnisse und hören gerne wieder von euch.

Das Team der Nothilfe für Polarhunde


Benji

BenjiEnde November 2021 kam der Siberian Husky Benji in unserer Auffangstation auf der Schwäbischen Alb. Der am 26.05.2015 geborene Rüde wurde uns als sehr nervös und panisch bei Geräuschen und Gewittern beschrieben.Benji

Menschen und Hunden gegenüber zeigte er sich sehr liebenswert und seine Nervosität nahm von Tag zu Tag weiter ab. An der Leine lief Benji gut und so wurde er schnell zum Liebling aller Gassigeher.

So war es auch nicht verwunderlich, dass schon bald Interessenten vor der Tür standen.

Familie B. reiste mit ihrer Hündin Naala an, auf der Suche nach dem passenden Zweithund. Benjis Charme siegte sofort. Sowohl Mensch, als auch Naala verliebten sich sofort in ihn und schon beim ersten gemeinsamen Spaziergang schien es, als ob die vier schon immer zusammengehörten. Am 06.03. war es dann soweit, Benji zog aus.

Schnell lebte er sich ein und orientierte sich umgehend an Herrchen oder Frauchen oder an Naala und wenn die keinen Grund zur Panik haben, dann ist auch für Benji die Welt in Ordnung.

So nahm er auch die Dachdecker und das erste Gewitter im neuen Zuhause völlig gelassen hin. Naalas Zickereien geht der kluge Benji aus dem Weg und so schrieb uns Familie B., dass sie ihren zweiten Traumhund gefunden haben. Benji ist aus ihrer Familie nicht mehr weg zu denken.

Benji

Wir danken Familie B., dass sie sich für einen Hund mit Problemen entschieden haben und dass sich diese in der richtigen Umgebung wohl in Luft aufgelöst haben.

Das Team der Nothilfe für Polarhunde