Kyoschi - 2. Chance?

 

Kyochi

Rasse: Akita Inu
Geschlecht: männlich
geb.: 10.6.2016
Verträglichkeit-Artgenossen: Rüden nein, Hündinnen nach Sympathie
Katzen/Kleintiere: nein
Kinder: ev. möglich
stubenrein: ja
Alleinebleben: ja
Autofahren: ja
derzeit in unserer Auffangstation auf der Schwäb. Alb 

 

update 27.9.2018

Kyoschi

KyoschiKyoschiMittlerweile hat sich unser Kyoschi auf der Station eingelebt.
Er wurde kastriert und das Ergebnis, der dabei durchgeführten Hautbiopsie, bestätigt unseren Anfangsverdacht. Es handelt sich um eine Sebadenitis, die bei der Rasse Akita Inu leider des Öfteren vorkommt.

Kyoschi

In seinem Verhalten ist er weiterhin ein verunsicherter Hund, dem das Vertrauen fehlt, es gibt hier und da kleine Fortschritte zu verzeichnen, jedoch wirft ihn oft irgendein Ereignis, sei es noch so klein und unbedeutend, wieder auf den ursprünglichen Ausgangspunkt zurück.

Kyoschi sucht daher einfühlsame, geduldige Menschen, die ihm eine zuverlässige, sichere Führung anbieten und ihn damit insgesamt stabilisieren können.

Kyoschi

Das Team der Nothilfe für Polarhunde e.V., Freudenstadt

 


 

KyochiKyochiVor kurzem wurde Kyoschi wegen Trennung seiner Menschen in der Station abgegeben.
Uns begegnet ein zurückhaltend, abwartender Akita Inu mit stark tränenden Augen und stellenweise dünnem, schlechten Fell. Bezüglich der Augen konnte unsere Tierärztin feststellen, dass sich allerlei Erreger darauf befinden und diese zwingend mit Antibiotika behandelt werden müssen. Dies wurde von uns bereits begonnen und es steht zu hoffen, dies gut in den Griff zu bekommen.
Was die schlechte Fellqualität betrifft, steht die Vermutung im Raum, dass es sich um eine Sebadenitis handeln könnte. Um Klarheit zu bekommen, werden wir dies bei nächster Gelegenheit, mittels Hautbiopsie untersuchen lassen.

Kyoschi ist prinzipiell ein freundlicher Hund, jedoch völlig unsicher im Verhalten. So geht er gerne raus – spazieren, orientiert sich jedoch nicht am Menschen. Wir haben den Eindruck gewonnen, dass sich bei Kyoschi ein bestimmtes Programm abspult, z.B. rausgehen – bedeutet IMMER auf dem sichtbaren Weg bleiben, niemals abbiegen, wo sich kein Weg befindet.

Kyochi

Er hat es nicht gelernt, dem Menschen zu vertrauen und mit ihm zu agieren.

So sucht Kyoschi in seinem 2.Anlauf, souveräne, rasseerfahrene Menschen, die ihn an die Pfote nehmen, ihn langsam aufbauen und das in ihm schlummernde Potenzial herauskitzeln, damit er Vertrauen gewinnt und lernt, wie erholsam und harmonisch eine enge Beziehung zum Menschen sein kann.
In den richtigen Händen wird aus Kyoschi ein wundervoller Weggefährte werden und wir hoffen sehr, dass der sympathische Rüde, diese dringende 2.Chance erhält.

Das Team der Nothilfe für Polarhunde e.V., Freudenstadt

 

 

Diese Seite einem Freund mailen

 

Kontakt über:

letzte Bearbeitung am 27. Sep 18