Name: Pepa - klein, aber oho! 

Pepa

Rasse: Husky
Geschlecht: weiblich
Geboren: 18.07.2018
Verträglichkeit: lebt in der gemischten Gruppe
Katzen/ Kleintiere: eher nein
Kinder: ja
Autofahren: ja
Alleine bleiben: nach Eingewöhnung vorstellbar
Seit Anfang November 2020 in unserer Auffangstation auf der Schwäbischen Alb 

 

PepaPepaPepa wurde Anfang November zu uns auf den Hasleberg gebracht, da ihr Besitzer sie beim Umzug nicht mitnehmen konnte. Wie auch immer der Name der kleinen Husky-Hündin ausgesprochen wird, uns drängt sich das englische Wort ‚pepper‘ regelrecht auf. Denn Pfeffer hat das junge Mädchen reichlich unterm Fell! Sie lebt im Gehege u.a. mit Pelle. Wenn der zweimal so große Rüde eine Party mal wieder zu toll feiert, weiß Pepa sich durchaus zu wehren und sagt ihm deutlich ihre Meinung. Und erstaunlicherweise versteht Pelle, was sie meint!

Pepa

Man warnte uns bei der Abgabe vor, dass Pepa eine Ausbrecherkönigin sei. Sie klettert wie eine Katze, kann Türen mit hochgestellten Klinken öffnen und sich aus dem Geschirr winden. Stimmt!

Pepa

Dreifach gesichert waren wir das erste Mal mit ihr rund um den Hasleberg unterwegs. Pepa verriet uns beim ersten Spaziergang, dass sie mit vorbeifahrenden Autos und Verkehrsgeräuschen umgehen kann. In der Natur ist sie an allem interessiert. Grashalme, Blätter, Mäuse, sie staunt, beobachtet und schnüffelt liebend gerne. Dabei läuft sie sehr angenehm an der Leine. Sie wird sich also vermutlich sowohl in ländlicher Gegend wohlfühlen, als auch den eventuellen Weg dorthin durch bewohntes Gebiet meistern können.

Pepa

Ist in Ihrem Leben Platz für eine junge Hündin, der man noch viel zeigen und lehren kann und die gerne draußen unterwegs ist? Dann rufen Sie uns an!

Das Team der Nothilfe für Polarhunde Freudenstadt

 

 

 

Diese Seite einem Freund mailen

 

Kontakt über:

letzte Bearbeitung am 22. Nov 20