Es berührt uns immer sehr, wenn ein Oldie-Rudel zu uns kommt.
Aber zum Glück haben Hunde uns eine Fähigkeit voraus: das Leben im HIER und JETZT.
(C.B.)

Semmel

Semmel

Rasse: Hound (Husky-Pointer-Mix)
Geschlecht: männlich
Geboren: 11.10.2006
Verträglichkeit: lebt in der gemischten Gruppe
Katzen/ Kleintiere: eher nein
Kinder: ja
Autofahren: ja
Alleine bleiben: nach Eingewöhnung in hündischer Gesellschaft vorstellbar
Besonderheit: Tumore im Analbereich, teilweise plötzliche und undefinierbare Wirbelsäulen- oder Hüftprobleme (ähnelt Hexenschuss), offene Stellen an der Pfote 

Derzeit in unserer Auffangstation auf der schwäbischen Alb

 

update 11.2018

Semmel

SemmelSemmel und GrinchSemmel hat jetzt seine Kastration hinter sich, was sicherlich für die weitere Reduktion seiner Analtumore sehr hilfreich ist. Wir nutzten die dafür notwendige Narkose, um auch seine Lefze in Ordnung zu bringen. Jetzt setzt er wieder in vollem Maß sein strahlendes Lächeln ein, sobald ein Mensch sein Gehege betritt. Setzt Mensch sich auf die Bank im Gehege, ist Semmel umgehend dort präsent und genießt ausgiebig den Körperkontakt und die Streicheleinheiten. Und wenn er dann noch mit auf eine Runde über den Hasleberg darf, ist seine Welt in Ordnung. ‚Unser Großer‘ ist rundum ein sehr liebenswerter und – wie seine restliche Familie – durch sein Wesen bereichernder Hund. Leider hat er bisher keine Interessenten. Woran das wohl liegen mag? An seinem Alter? Man merkt ihm mitnichten seine 12 Jahre an.

Semmel

Wir wünschen uns für ihn so sehr ein neues Zuhause mit Familienanschluss, wo er wieder täglich eine ‚in- Ordnung-Welt’ für sich vorfindet. Vielleicht bei IHNEN?

Semmel

Möchten Sie ihn auf seinem weiteren Lebensweg in der Übergangsphase als Pate begleiten? Wir würden uns sehr darüber freuen.

Das Team der Nothilfe für Polarhunde e.V. Freudenstadt

 


 

update 8.9.2018

Semmel

SemmelSemmelSemmel, der große, freundliche Rüde hat mittlerweile von unserer Tierärztin einen Kastrationschip bekommen. Bereits nach dieser kurzen Zeit erkennt man, dass seine Tumoren im Analbereich ein wenig geschrumpft sind. Wir werden noch etwas abwarten und dann die nötige Kastration vornehmen lassen, damit den Tumoren durch die fehlenden Hormone der Antrieb genommen wird.

Semmel

Semmel liebt es rauszugehen, geradezu ungeduldig wartet er ab, bis er geholt wird. Derzeit wird der knapp 12-jährige Rüde jedoch nur alleine spazieren geführt, damit er nicht durch die Anwesenheit eines weiteren Hundes dazu animiert wird, in frühere Bewegungsmuster zu verfallen.
Wir laufen mit ihm vorzugsweise auf Wegen, die auch von anderen Hunden häufig benutzt werden, und regen ihn damit, und auch durch gezielte Pausen, dazu an, viel zu schnuppern, und seine Sinne dahingehend umzulenken, auch die vielen anderen Eindrücke, die sich bieten, wahrzunehmen. Das funktioniert ganz gut und Semmel zeigt sich als lernfähiger Hund.

Semmel

Der kräftige Rüde ist ein überaus anhänglicher Geselle, der sich in menschlicher Gesellschaft wohlfühlt und sich vermutlich an die Annehmlichkeiten in einem neuen Zuhause schnell gewöhnen würde.

 


 

Anlässlich des Todes seines Besitzers verliert ein fünf-köpfiges Rudel sein bisheriges Zuhause. Da es beim anstehenden Umzug der Witwe keine Möglichkeit gibt, die Hunde mitzunehmen, wurden sie am 12. August zu uns auf die Station gebracht.SemmelSemmel

Sie haben ihr bisheriges Leben zusammen im Gehege verbracht und sind im Umgang miteinander und mit Menschen sehr freundlich. Wir durften sie alle schon mal abtasten und Entwurmen. Als nächstes werden sie jetzt unserer Tierärztin vorgestellt, die zu einem Hausbesuch zu den Oldies kommt.

Der fast 12-jährige Semmel ist der Sohn von Lisa und Nanouk und wurde zusammen mit den Hündinnen Tinka und Ronja geboren.

Semmel ist ein sehr offener Hund, der uns Menschen immer als erster am Gehege-Tor begrüßt. Er genießt die Nähe von Menschen und mag es sehr, gestreichelt zu werden. Trotz seiner körperlichen ‚Baustellen‘, für die mit Hilfe unserer Tierärztin jetzt zielführende Maßnahmen - über seine bisher verabreichte Medizin hinaus -eingeleitet werden, macht er einen sehr fitten Eindruck. Er ist groß und kräftig und bewegt sich sicher im Kies des Geheges.

Da er ein Leben lang mit seiner hündischen Familie verbrachte, wäre es schön, wenn er weiter die Gesellschaft eines Artgenossen hätte. Traumhaft wäre natürlich die Vermittlung im ‚Doppelpack‘ mit einem Hund aus seinem Rudel.

Möchten SIE dem liebenswerten Hound mit den ‚abgewinkelten Stehohren‘ eine neue Zukunft geben? Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf oder ein Mail!

Das Team der Nothilfe für Polarhunde e.V., Freudenstadt

 

 

Diese Seite einem Freund mailen

 

Kontakt über:

letzte Bearbeitung am 10. Nov 18