Stationsau(f)sbau in Burladingen-Gauselfingen - Das Jahr 2021

 
 
 

Arbeitseinsatz Oktober 2021

Der Arbeitseinsatz im Oktober stand wie immer unter dem Motto „wir machen die Station winterhart“. Viele fleißige Helfer fanden sich morgens auf der Station ein, darunter auch ein paar neue Gesichter, die tatkräftig mit anpackten, darüber haben wir uns sehr gefreut.

Wie immer wurden die Sträucher zurück geschnitten, die Regenrinnen vom Laub befreit und weiter Unkraut gejätet. Die vielen Schlösser wurden kontrolliert, gangbar gemacht und gegen die Feuchtigkeit geölt. Im Vorraum der Quarantäne-Station bekamen die verlegten Fliesen ihre Fugen aufgefüllt.

Büsche schneiden Unkraut jäten
Mehr Unktaut verfugen

Ein Teil des Übersprungschutzes wurde von einem unserer neuen Helfer im Nu wieder befestigt.

Metallarbeiten Übersprungschutz

Das Hundehaus 4 bekam einen neuen Plastikvorhang, damit die Wärme auch wirklich drin bleibt.

Plastikvorhang

Durch die Witterung haben sich einige Platten abgesetzt und da, wo Hunde wohnen, werden diese immer wieder untergraben. Auch hier hatten wir fleißige Helfer, die alles wieder plan machten.

Plattenweg Platten

Zum Schluss wurde die Außenwand der Wohnung auch noch mit neuen Emblemen verschönert.

Neue Embleme

Abends trennten wir uns müde und voller Hoffnung, in diesem Jahr einen weiteren Arbeitseinsatz durchführen zu können.

 


Die Station – Fortschritt im September 2021

Anfang September trafen sich wieder sechs Arbeitswillige, um die fortgeschrittenen Arbeiten fortzusetzen. Oberstes Ziel war, die neuen Logos, die in Form von wunderschönen gedruckten Blechschildern gespendet wurden, noch vor der Mitgliederversammlung im Eingangsbereich der Station an die Wand zu bringen. Dazu musste erst mal der Sockel an der Garagenwand gefliest werden. Parallel wurde das erste Logo links vom Stationstor angeschraubt. Am Abend hingen drei Schilder und der Schaukasten. Das Ziel war erreicht! Fehlt noch die Beleuchtung, aber das bekommen wir in 2021 auch noch irgendwie gebacken.

Garagenwand Garagenwand Garagenwand

Garagenwand

Wir hatten auch ein neues Teammitglied mit vielfältigen Talenten an Bord. Erst war sie rund um die Station am Arrangieren und Fotografieren der neuen handgearbeiteten Spenden für den Nothilfe-Shop. Danach half sie beim Aufbau der Stehtische. In hoffnungsvoller Vorbereitung eines diesjährigen Weihnachtsmarktes hatten wir im Vorstand beschlossen, günstige Stehtische anzuschaffen. Die mussten natürlich selbst zusammengebaut werden. Der Weihnachtsmarkt war dann leider doch nicht möglich, aber die Tische werden uns jetzt lange Jahre für alle möglichen Gelegenheiten zur Verfügung stehen. Und der Aufbau hat den beiden sichtlich Spaß bereitet.

Stehtische zusammenbauen Stehtische

Und was war zu dieser Jahreszeit absolutes Pflichtprogramm? Sie haben es erraten: Gartenarbeit! Weiteres Unkraut forderte die unermüdliche Helferin. Auch der vor zwei Jahren bei einem Gewittersturm umgebogene Ahorn-Baum im Gehege 1 hatte sich leider nie erholt und musste jetzt gefällt werden.

Unkraut? Ahorn

Wir waren alle froh, mal wieder zusammen Spaß beim Werken an der frischen Luft zwischen den Hunden gehabt zu haben und waren uns einig, das war noch nicht das letzte Mal in diesem Jahr!

Das Team der Nothilfe für Polarhunde


Arbeitseinsätze bis August 2021

Auch das Jahr 2021 war durch Corona für uns alle fremdbestimmt. Unsere Arbeitseinsätze blieben davon leider nicht verschont. Es war unmöglich Termine vorauszuplanen, da die Lage und damit die Bestimmungen sich ständig und kurzfristig änderten. So haben wir umdisponiert und ab Mitte des Jahres einzelne, kleine Arbeitseinsätze durchgeführt, mehrheitlich mit nur 2 Personen aus einem Haushalt. Denn der Betrieb auf der Nothilfe lief ja trotzdem weiter und wo gehobelt wird, da fallen bekanntermaßen Späne – will sagen, Dinge, die gebraucht werden, nutzen sich ab oder gehen kaputt.
Als erstes haben wir uns die Fassade der Garage vorgenommen. Das Unkraut davor wurde entfernt, der angehäuft Kies weggeschaufelt, damit die Wand gut abtrocknen konnte. Der lose Verputz wurde entfernt und einige Stelle mussten ausgebessert werden, was auch wieder eine Trocknungszeit nach sich zog.

Garagenwand   Garagenwand
Garage

Beim ersten größeren Arbeitseinsatz im August wurden die Löcher verspachtelt und die Wand bekam bei sonnigem Wetter ihren endgültigen Anstrich. Heute strahlt sie uns sehr schön entgegen, vor allem auch durch die neuen Embleme der Nothilfe.
Garage Garage

Durch den vielen Regen spross das Unkraut dieses Jahr enorm und wurde in mehreren kleinen und größeren Sitzungen bekämpft. Auch die Gassigänger haben sich am Zupfen beteiligt, was aufmerksame Leser schon verfolgen konnten. Bei dieser Tätigkeit ist man(n) immer froh, etwas Abwechslung durch die Stationshunde zu bekommen.
Unkrautbekämpfung Unkraut
Unkrauttag ob der das richtig macht
meins, gib her

Im August trafen wir uns endlich in einer etwas größeren Runde und an allen Ecken und Enden wurde gewerkelt.
Es wurde ein Zaunteil neu befestigt, wofür erst mal die Gartenplatten entfernt werden mussten.
Zaun Zaun befestigen

Der Rasen und sonstiges Grün wurden gestutzt.
Rasen mähen noch mehr Unkraut

Kurz vor unserem Einsatz hatte eine Hündin sich an der Isolation eines Türrahmens zu schaffen gemacht. Diese Lücke wurde pragmatisch und schnell geschlossen.
Türe reparieren Türe wiedere gut

Eine weitere, größere Baustelle tat sich im ‚Kurgarten‘ genannten Freilauf auf. Einige buddelwütige Huskys hatten begonnen, die Wurzeln der Bäume auszugraben. Kurzerhand wurden mit dem Traktor Steine in den Kurgarten transportiert, die Wurzeln wieder gut eingegraben und die Stämme mit den Steinen vor den nächsten Buddelpfoten geschützt.
Bäume im Kurgarten Kurgarten

Die Pausen wurde Coronakonform in Etappen und mit Abstand abgehalten. Da hatten es die Hunde der Arbeitseinsätzler einfacher – diese legten sich ungefragt zusammen oder alleine an ihre Lieblingsplätze.
Chillen Chillen
überall wird gechillt Siesta
auch hier, chillen

Alles in allem war dies ein sehr schöner und erfolgreicher Tag, die Sonne lachte uns zu und wir konnten endlich einiges instandsetzen.

Zurück  |  zum Jahr 2020