Nothilfe fuer Polarhunde e.V. Freudenstadt

Die Nothilfe für Polarhunde e.V. sieht ihre Aufgabe zunächst darin, den Hunden hier vor Ort zu helfen, so gut es möglich ist, die Augen jedoch generell und jederzeit vor dem sich abspielenden Elend im Ausland zu verschließen, mit dem die Geschäftsstelle und engagierte Mitglieder immer wieder auf die eine oder andere Weise über Einzelschicksale (und der dahinter stehenden Bitte anderer Tierschützer, zu helfen) direkt konfrontiert werden, ist nicht durchführbar.

 

Grundsätzliches bei der Vermittlung von Auslandshunden

Seriöse Vermittler nehmen sich schon im (oft telefonischen) Vorgespräch viel Zeit dafür, Sie über die Vergangenheit (soweit bekannt) und die Verhaltensweisen (gegenüber Menschen, anderen Hunden, Katzen etc) des Hundes zu informieren. Sie werden auf Krankheiten hingewiesen, die im Herkunftsland des Hundes auftreten können und erhalten dazu bereitwillig vorab weitere schriftliche Informationen. über die bei Ihrem Wunschkandidaten durchgeführten Tests wird Ihnen Auskunft gegeben.

Vor der Übernahme des Hundes findet bei Ihnen eine so genannte Vorkontrolle statt, d.h. Sie erhalten Besuch eines (ehrenamtlichen) Mitarbeiters der vermittelnden Organisation, der Zeit für alle Ihre Fragen hat und diese mit Sachwissen beantworten kann.

Im Idealfall befindet sich Ihr „Wunschkandidat“ bereits in Deutschland und kann vor einer endgültigen Übernahme von Ihnen besucht werden. Sie haben Zeit, den Hund kennen zu lernen und werden wegen einer Übernahme-Entscheidung nicht unter Druck gesetzt.

Sie konnten die Papiere des Hundes (Gesundheitszeugnis, Impfpass etc) einsehen. über alle evt. bei diesem Hund festgestellten Erkrankungen (und deren mögliche Folgen bzw. bekannten Kosten) wurden Sie ausreichend und kompetent informiert.

Kommt es im Einzelfall aufgrund besonderer Umstände dazu, dass Sie einen Hund direkt am Flughafen abholen, werden Sie dort von einem Mitarbeiter der vermittelnden Organisation erwartet oder fahren sogar gemeinsam dorthin. Der Vermittler dokumentiert die Übernahme des Hundes und der Papiere vom Flugpaten schriftlich. Der Hund befindet sich in dem Ihnen beschriebenen gesundheitlichen Zustand. Auch mit Ihnen wird ein schriftlicher Vertrag geschlossen, eine Rückgabe des Tieres an die vermittelnde Stelle sollte im Notfall möglich sein. Für die Zeit nach der Vermittlung steht Ihnen für alle Fragen ein Ansprechpartner zur Verfügung.

 

zurück

Weitere Auskünfte erhalten Sie gerne bei der Nothilfe für Polarhunde e.V.

Geschäftsstelle Tel.: 08861/1756 Fax 08861/910877 email: nothilfe@polarhunde.de