Tag der offenen Tür am 22. Juli 2017

Wie im Sauseschritt war die Zeit nach unserer Jahreshauptversammlung im April vergangen und schon war es da, das nächste Treffen auf dem Hasleberg!

Wir hatten uns früh einige Optimierungen für den Ablauf überlegt und auch schon im Frühjahr mit deren Umsetzung angefangen. Eine Kuchentheke wurde gebaut, Kühlschränke ausgeliehen und alle üblichen organisatorischen Themen angepackt inklusive Probeessen für vegetarische Angebote.

Parallel bekamen wir ja ein neues Hallendach und am Jahrbuch wurde auch mit Hochdruck gearbeitet. Tags zuvor wurde die Halle, die sonst unseren Hunden gehört, zum "Catering-Unternehmen" umgerüstet und dekoriert. Es war bis 11:00 Uhr am 22. Juli reges Gewusel auf zwei Beinen in der Halle zu beobachten, aber wir haben es geschafft!

Pünktlich öffneten wir zusammen mit unserem Ortsvorsteher die Anlage für unsere Gäste.

Eröffnungsrede des Ortsvorstehers   Vor der Halle
Blick zur Grillstation   Verpflegung für alle

Und was sollen wir sagen? Die Mühe hat sich wieder gelohnt, etwa 300 Besucher aus der Umgebung und aus Orten bis ins benachbarte Europa waren an unserer Arbeit interessiert. Nicht nur die vorbereitete Verpflegung für die Menschen, sondern auch das Programm fürs Mensch-Hunde-Team wurde wieder gern angenommen. Es war ein sehr harmonischer Tag ohne jegliche Hektik, der viele gute Gespräche zuließ. Und Begegnungen, auf die wir uns immer wieder freuen!

Als Beispiel sei erwähnt, dass sie sich wie ein Lauffeuer auf dem Gelände ausbreitete, die Kunde: "Orsa hat den Tunnel durchquert"! Der ehemals so scheue Grönländer hat den Geschicklichkeits-Parcours mit seinen Menschen prima gemeistert.

Viele Gäste Die fleißigen Küchenfeen  
Begegnungen der besonderen Art Infomaterial satt  
Großes Kaufangebot Die Preise aus der Tombola  
Gehegeführung (finde den Webmaster) Der Parcour für Hund und Mensch  
Hätte das Wetter keinen Zweifel am Sommer gelassen, hätte man meinen können, es sei Weihnachten. Die Nothilfe für Polarhunde wurde reichlich beschenkt. All die tollen gespendeten Kuchen wurden durch bedruckte Artikel zum Verkauf für das Wohl unserer Tiere ergänzt. In der Kreativwerkstatt zweier Mitglieder waren nützliche Dinge entstanden, für deren gespendeten Druck auch noch gesorgt wurde. Und für die Fellnasen wurden allerlei Futterspenden, Kunststoffbetten, Decken und Spielsachen mitgebracht. Es ist unglaublich, wie SIE sich einbringen! Vielen herzlichen Dank dafür!

gebrauchte Kleidung Futterspende

Gegen 16:00 Uhr wurde der Schalter umgelegt und das rege Gewusel breitete sich wieder in der Halle aus. Die Sitzmöbel wurden abgebaut, damit unsere vierpfotigen Stationsbewohner zum Tagesabschluss noch ungehindert zum Gassi durch die Halle geführt werden konnten.
Anschließend gab es noch Futter, dann waren alle platt und ruhten.

Am Sonntagmittag war nichts mehr auf dem Gelände vom Besuchertag zu merken, alles war eingeräumt und die Schürzen hingen bereits frisch gewaschen auf der Leine, die Hunde hielten Siesta. Doch, sensible spürten es ganz genau, das schöne Gefühl vom Nachklingen dieses wunderschönen Tages. Wir möchten uns bei allen Helfern, Spendern und Besuchern für ihren tollen Beitrag zu diesem ganz besonderen Tag bedanken. Wir wissen SIE sehr zu schätzen.

Schürzenwieder alleine

Ihr Team der Nothilfe für Polarhunde


 

Tag der offenen Tür am 30. Juli 2016

Kurz nachdem unsere Stationshunde die Pflegerin mit ihrem morgendlichen Chor-Heulen begrüßt hatten begann ein reges Gewusel von Menschen rund um die Station.
Dieser Samstag sollte ein besonderer Tag werden und die letzten Vorbereitungen in Erwartung unsere Gäste waren in vollem Gang. Stände mit Lecker für Mensch und Hund zum Mitnehmen wurden vor der Station aufgebaut und der Grill für das Angebot zum direkten Verzehr eingeheizt.

Angrillen

In der Küche wurde der Quark für Tzatziki gestampft und die Gemüsespieße, die unsere drei Küchenfeen mit viel Hingabe gesteckt hatten, mit der Marinade eingepinselt. Auch in der Halle heizte unsere bekannte Großfamilie den Pizzaofen hoch und kühlte die Getränke. Und Hexes Hütte füllte sich mit den wunderbaren selbstgebackenen gespendeten Kuchen.

Die ersten Gäste

Hexes Hütte

Pünktlich um 11:00 Uhr waren wir bereit und freuten uns auf unsere 2- und 4-beinigen Freunde. Und sie kamen wieder aus nah und fern auf die Station und brachten unseren Notfellen viele Geschenke mit. Zum Beispiel Decken und Getrocknetes zum Kauen werden unseren Hunden wieder viel Freude bereiten und ihnen das vorübergehende Leben in der Station verschönen. Vielen herzlichen Dank für all die tollen Sachen, auch für die zusätzlich vom Postboten in Paketen zum Klepperteil 4 gebrachten, von Menschen versendet, die nicht kommen konnten.

Wir haben unsere Besucher nicht zählen können, aber es müssen rund 300 Menschen mit rund 100 Hunden gewesen sein. Es ist dem Fingerspitzengefühl und der Rücksicht der Menschen zu verdanken, dass es zu keiner Zeit zu Stress für die Vierbeiner kam, auch nicht bei unseren Stationsbewohnern.

Besucher

Die Bio-Würste und -Grillfackeln vom örtlichen Bio-Metzger wurden gerne angenommen sowie unsere Spieße und Pizzen für Vegetarier.

Lecker GrillgutVerköstigung

Nach der Stärkung gab es ein Angebot, das einiges interessantes für das Mensch-Hundeteam bot. Nebst einer Führung durch die Station, Infostand zu unserer Arbeit, Flohmarkt und einem Verkauf mit Second-Hand-out-door-Kleidung gab es eine Tombola, die für regen Kauf der Lose sorgte.

Tombola

Tombola Gewinne abholen

An dieser Stelle möchten wir uns gerne beim Landhaus Alpenstern, Unterjoch, Herr Josef Gehring und den Firmen ALSA-Hundefutter, Engelbert Strauss-GmbH, ARAS-Hundefutter und Wieland-feine-Sachen für die Spende der Preise bedanken.

Dazu gab es noch Tipps für das Mensch-Hunde-Team bei einer Vorführung ‚unseres Ehemaligen‘ Mogli mit seinem Herrchen zu Suchspielen, die man im Alltag immer wieder mit Leichtigkeit einbauen kann und die den Hund geistig fordern. Auch die beliebte Hunde-Olympiade enthielt einfache Elemente, die jeder zuhause hat. Besonders gut kam beim Hund das Wasser-Becken mit Fleischwurststückchen an.

Mogli

Suchspiele

Wasserbecken

Nach so vielen Herausforderungen wurden die Schattenplätze rund um die Station erst mal gerne für eine kleine Siesta genutzt.

Chillen

Siesta

Siesta

Der Tag hatte für uns ein weiteres, ungeplantes Highlight zu bieten. Eine unserer Rubens-Felldamen schlich sich auf Anhieb in die Herzen ihrer angereisten Interessenten und durfte am Nachmittag gleich mit in ihr neues Zuhause fahren. Das hat uns alle sehr glücklich gemacht.

Eine hatte Glück - ein neues Zuhause

Es war rundherum ein wunderschöner Tag und wir möchten uns bei allen Helfern, Spendern und Besuchern für ihren tollen Beitrag bedanken. Ja es war ein ganz besonderer Tag, an dessen Abend wohl nicht nur unsere Gasthündin rundum zufrieden war.

Ihr Team der Nothilfe für Polarhunde

Nachtrag: Die örtliche Presse hat uns anlässlich dieses Tages mit 2 Berichten bedacht. Lesen Sie bitte hier.<klick>


 

Tag der offenen Tür
in Gedenken an Herrn Günter Schwartze
am 1. August 2015

Polarhunde

Der Tag begrüßte uns mit Regen.
Am Anfang war der Regen

So waren zur Eröffnung wohl mehr Helfer als Gäste in unserer Halle. Aber im Laufe des Tages machte der Himmel auf und bescherte uns Husky-gerechtes Wetter. Es wurde nicht zu heiß, blieb aber trocken. Die Freude war groß, viele unserer Mitglieder aus ganz Deutschland und angrenzenden Ländern wieder zu treffen. Und natürlich auch deren Begleitung, unsere ‚Glücksfelle‘.

ehemalige Stationsbewohner

 Es wird uns immer wieder warm ums Herz, wenn wir erleben dürfen, wie wohl sich unsere ehemaligen Stationsbewohner offensichtlich in ihrem Fell fühlen und wie prächtig sie sich entwickelt haben.
Aber auch die Besucherzahl aus der Region war stark angewachsen und unser Ortvorsteher, der traditionell die Eröffnung mitgestaltete,Eröffnung mit Ortsvorsteher ehrte uns sehr mit seiner Aussage, dass wir dazugehören und unsere Arbeit in der Region positiv aufgenommen und unterstützt wird. Langsam füllte sich die Halle.Langsam kommen die Besucher

Mit Führungen durch die Station und einer Bilderschau zum Aufbau seit 2012 zeigten wir unseren interessierten Gästen, was unter der Leitung unseres leider verstorbenen Chefs entstanden ist und was wir in seinem Sinne noch an Optimierungen und Renovierungen vor uns haben.

FührungErklärung

 Stände mit Wissenswertem, Nützlichem und -teilweise selbstgemachten- Leckereien für Mensch und Hund standen auch bereit.

VerpflegungVerpflegungnoch mehr Verpflegung

 Unsere Helfer-Familie grillte und belegte Pizzen, andere teilten den leckeren selbstgebackenen Kuchen mit Kaffee aus, und natürlich durfte Evas vegetarischer Bohnentopf nicht fehlen.

Verpflegung Vegetarischer Bohnentopf

 Frisch gestärkt konnte man sich mit seinem Hund fotografieren lassen oder zur Verdauung einen Spaziergang mit den eigens aus der Schweiz angereisten ‚Ehemaligen‘ durch die schöne Alb machen.

AusflugWanderung

Und wer es geistig und körperlich etwas herausfordernd haben wollte, konnte sich im Mensch-Hunde-Team an unserer Hundeolympiade beteiligen. Während manche sich ins Trikot warfen, liefen sich andere schon mal warm.

SpieleSpiele

 Und es gab natürlich auch ungewöhnliche Sportarten.

HundeolympiadeHundespiele

 Es wurde viel gelacht und wir hatten schöne Gespräche. Und es gab auch für uns einige Überraschungen. Zwei liebe Mitglieder aus dem Rheinland brachten uns einen großen Karton mit. Er ist voll mit neuen Flyern, die nicht nur von ihnen gestaltet und angeliefert wurden, nein sie sorgten auch dafür, dass uns der Druck gespendet wurde. Auch zwei Hundetransportboxen bekamen wir geschenkt, die uns den Alltag sehr erleichtern werden. Und eine nach unseren Plänen selbst gebaute Hundehütte. Wir fühlten uns wie an Weihnachten! Es war ein rundherum schöner Tag und am Nachmittag waren wir alle sehr glücklich und rechtschaffen müde.

Müde

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Besuchern bedanken, die uns diesen schönen Tag beschert haben. Wir glauben, er hätte unserem ehemaligen Chef auch gefallen.

Das Team der Nothilfe für Polarhunde

Einen Bericht dazu lesen sie in der Hohenzollerische Zeitung <klick>

 Diese interessante Seite einem Freund senden