ältere Menschen profitieren von Hunden


Wussten Sie, dass einer wissenschaftlichen Studie der Veterinärmedizinischen Fakultät von Kalifornien zu folge, Senioren, die einen Hund halten, einen engeren und positiveren Bezug zur Gegenwart haben als Senioren ohne Hund? ältere Hundehalter unterhalten sich im Kontakt mit anderen Personen vermehrt über aktuelle Erlebnisse und Aktivitäten, während Nicht-Hundebesitzer Unterhaltungen über Ereignisse der Vergangenheit bevorzugen.
Ein weiterer Grund also, Senioren ihre Tiere so lange wie möglich zu lassen, auch in Seniorenheimen, die sich nach wie vor nur zögerlich für Haustiere öffnen. Schade eigentlich, denn neben einem deutlich näheren Bezug zur Realität vermitteln die Tiere auch das Gefühl, geliebt und gebraucht zu werden und die Regelmäßigkeit, mit der Tiere versorgt werden wollen, hilft einen geregelten Tagesablauf beizubehalten. Aber das eigentliche Talent der Tiere ist, dass Menschen sich im Umgang mit ihnen öffnen und mit einer Leichtigkeit miteinander ins Gespräch kommen, die sonst selten anzutreffen ist.

 Diese interessante Seite einem Freund senden
zurück