In Ewigkeit geliebter Wolf

Geliebter Wolf!
Nun hast auch du, nach deinem 15 Jährigem Leben, uns verlassen müssen.
Leider ging es viel zu schnell, dass du körperlich abbautest. Es kam nicht langsam wie bei Trouble. Nein, es kam von heut auf Morgen. Wir konnten uns nicht wirklich darauf vorbereiten. Umso größer ist die Trauer deswegen. Die Trauer um meinen besten Freund und treuen Weggefährten.

Du tratest erst mit 10 Jahren in unser Leben und der Anfang war sehr schwer. Wir durften uns dir kaum nähern, da du Angst vor fremden Menschen hattest. Jedoch hast du nach zwei Wochen gemerkt, dass wir es gut mit dir meinen. Du hast uns so sehr vertraut und wir dir, dass wir dich haben frei laufen lassen. Immer. Du hast uns nie enttäuscht oder unser Vertrauen missbraucht. An der Leine zu sein, war stets eine Strafe für dich. Wie hast du es geliebt am Strand zu laufen. Frei, ungehemmt und mit anderen Hunden hast du getobt (in deinem Alter). Du hattest eine dominante Ausstrahlung, was die anderen spürten und respektierten. Bis vor zwei Jahren, wo zwei Rottweiler über dich herfielen und du dich nicht mehr wehren konntest, da war auch noch Trouble bei uns, der versuchte, dir zu helfen. Und wenig später fiel ein junger Rüde über dich her und verletzte dich so sehr, dass wir dir eine OP zumuten mussten. Diese hast du aber trotz aller Bedenken gut weggesteckt. Du warst einfach stark. Immer. Aber da merktest du selbst, dass du nicht mehr so aktiv bist. Aber du bist allem Streit aus dem Weg gegangen.

Die Zeit zog ins Land und du wurdest auf Spaziergängen immer langsamer. Immer mehr. Es war zu akzeptieren, da du ein stolzes Alter hattest. Aber leider hast du körperlich immer mehr abgebaut. Du hast sehr gut gefressen. Jedoch hast du nichts mehr zugenommen und wurdest immer dünner. Dadurch, dass du nicht mehr viel laufen wolltest, hast du auch immer mehr Muskeln abgebaut. Es war nachher so weit, dass du beim Gehen schon weggeknickt bist.
So mussten wir diesen Entschluss fassen und dich erlösen lassen. Wir sprachen mit deiner Ärztin darüber um zu sehen, ob es doch anders geht. Aber leider ging es nicht da deine Gelenke, die Hüfte, deine Muskeln nicht mehr wollten. Du konntest einfach nicht mehr und hast uns Zeichen dafür gegeben.
So mussten wir dich am 13.02.2007 gehen lassen. Ich begleitete dich auf diesem Weg und du starbst mit Stolz und Würde in meinem Armen.

So gehe nun über die Regenbogenbrücke. Dort wirst du schon erwartet. Von deinem alten Kameraden Trouble. Du warst einfach mein Wolf! Einfach ein sturer alter Hund. Mit einer treuen Seele.
Du hast noch ein Jahr mit „Babyherrchen“ Ayden verbringen dürfen und auch dem Hundenachwuchs Nashoba einiges beibringen können (Nein hier wird jetzt nicht getobt). Niemals wird ein anderer deinen Platz einnehmen können! Denn du bist und bleibst einfach WOLF! In Ewigkeit! Lieber Wolf, wir danken dir für die wundervollen 5 Jahre, die du bei uns warst. Für die guten und schlechten Zeiten. Wie du mit uns durch dick und dünn gegangen bist. Du wirst ewig Leben.

IN UNSEREN HERZEN! Lebe wohl!
Wolf

Deine Familie
Stefan, Franzi, Ayden und Nashoba




 

Diese interessante Seite einem Freund senden

zurück