Tritte gegen Dackel

 

Zu der empfindlichen Geldstrafe von 2.750 Euro wurde ein Bundeswehr-Angehöriger verurteilt, der einen Dackel-Mischling getreten hatte. Dackel-Mix Billy war auf einer Veranstaltung samt Leine weggelaufen und hatte einen Golden Retriever und dessen Besitzerin belästigt, in deren Begleitung sich der nun Verurteilte befand. Dieser hatte Billy an der Leine erwischt, an der Leine in die Luft hochgezogen und das Tier u.a. gegen die Brust und in die Seite getreten.

Der der Tat beschuldigte 34-jährige bestritt die Vorwürfe, räumte lediglich das Hochziehen an der Leine ein.

Die Aussage eines Tierarztes und die Sichtung von Billys Röntgenbildern überzeugten die Richterin davon, dass er den Dackel-Mix sowohl getreten als auch gewürgt habe, dies hatte auch zu einer Knochenfraktur im Pfotenbereich geführt.

Diese interessante Seite einem Freund senden

zurück