Nothilfe fuer Polarhunde e.V. Freudenstadt


letzte Aktualisierung 21.10.2018

N E W S

 

21.10.2018
TaschaTascha – die junge Hübsche – ist angekommen

Geboren wurde Tascha am 16.10.2015. Ihr Weg führte sie über einem anderen Tierschutzverein Anfang 2018 zu uns auf die Schwäbische Alb. Die junge Husky-Hündin zeigte keinerlei Berührungsängste, war von Beginn an sehr offen, zutraulich und menschenbezogen. Auch in der Hundegruppe ging es sehr harmonisch zu. Bald zeigte sie uns ihre Freude an sportlicher Bewegung rund um die Station.
Es dauerte nicht allzu lange, bis ein Ehepaar mit drei Husky-Hündinnen im April auf sie aufmerksam wurde und Kontakt mit uns aufnahm. Kurz darauf fuhren allesamt zum Hasleberg...<klick>


20.10.2018

Keine Schuld ist dringender als die, Dank zu sagen.
(Marcus Tullius Cicero)

Liebe Freundinnen und Freunde der Nordischen,
wir freuen uns immer riesig über Ihre Spenden für unsere Schützlinge auf vier Pfoten! Ob per Auto bei Besuchen auf der Station mitgebracht, oder vom Postboten freundlich lächelnd angeliefert, wir bekommen immer wieder von Ihnen wertvolles Futter und Kauartikel für unsere Hunde.
Bilder sprechen mehr als Worte, deshalb möchten wir zusammen mit unseren aktuellen Stationshunden auch auf diesem Weg dafür ein herzliches ‚bewegtes‘ Dankeschön übermitteln! <klick>

Ihr Team der NfP - Freudenstadt

 


18.10.2018
EileenEileen - update 18.10.2018

Immer noch auf der Suche nach „ihrem“ Glück, ist unsere Eileen. Absolut menschenbezogen, verschmust und anhänglich – leider jedoch mit Artgenossen kaum verträglich, wartet die hübsche Malamutin immer noch auf ihre Chance. Nach dem Auszug ihrer Tochter Luna, vor einigen Wochen, lebt Eileen weiterhin mit unserem großen Malamute-Rüden Vivo zusammen. Man hat sich arrangiert – innige Zuneigung ist es eher nicht...<klick>


16.10.2018
KappaKappa – einer unserer ‚Exoten‘ – realisiert langsam sein Glück in der Pfalz

Kappa, der am 25.08.2010 geborene Mischling, hat eine traurige und Spuren hinterlassende Vergangenheit hinter sich. Durch mehrere Hände mit mangelnder Sozialisation gegangen, landete er über einen Kleinanzeigenverkauf bei einer jungen Frau. Sie verdient unseren großen Respekt, dass sie sich ihre Überforderung durch Kappa eingestand und nach Hilfe suchte. Letztendlich bekam sie und damit Kappa diese Hilfe im Juni 2017 bei uns auf der Alb. Kappa kam spindeldürr und mit geschorenem Fell bei uns an, erholte sich aber körperlich schnell. Seine Muster im Verhalten hatten sich allerdings über Jahre gefestigt...<klick>


Organisatorische Weiterentwicklung

Eine altbekannte Weisheit sagt: ‚Wenn man vor lauter Bäume fällen nicht dazu kommt, die stumpf werdende Säge zu schärfen, wird es Zeit anzuhalten. Mit geschärfter Säge geht es dann umso besser und schneller voran‘!

Unser Aufwand im Büro stieg in der letzten Zeit permanent an, während sich zeitgleich die Kapazität der ehrenamtlich Tätigen aus diversen persönlichen Gründen verringert. Es wurde also Zeit, dass wir mal anhielten, um unsere ‚Sägen zu schärfen‘. Wir steckten die Köpfe zusammen, bis sie rauchten, und es kam eine zielführende Idee dabei heraus!

Zur Vermeidung nicht wertschöpfender und zeitaufwendiger Koordinationstätigkeiten am PC sollten IHRE Anliegen per Post, Telefon oder Mail künftig gleich an die richtigen Ansprechpartner adressierbar sein. So entstand der neue KONTAKT auf der linken Seite unserer Homepage. SIE können uns helfen, indem Sie kurz überlegen, wen Sie ansprechen wollen. Ich bin sicher, dass das für Sie eh klar ist und keinen Zusatzaufwand darstellt.

Und sie helfen uns dabei, wertvolle Zeit für die Zuwendung zu ‚unseren‘ Tieren zu gewinnen. Denn nichts liegt uns mehr am Herzen!

Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe.

Arbeiten am Tier

Ihre Christiane Breinig mit dem Team der NfP – Freudenstadt e.V.

 


14.10.2018
IvokeyIvokey - update 14.10.2018

Das Erscheinungsbild von Ivokey hat sich in den letzten Wochen auffällig verändert. Zunächst einmal wurde ihm, in unzähligen Sitzungen, das verfilzte Fell ausgekämmt, anschließend zeigte sich ein recht magerer Husky, der körperlichen Aufbau äußerst nötig hatte.

Diese Wandlung hat jetzt bereits begonnen. Ivokey hat schon etwas an Gewicht zugelegt und auch seine Muskulatur ist mittlerweile zu erkennen...<klick>


12.10.2018
RonjaRonja – startet vorsichtig in ihre Neue Zukunft in der Schweiz

Die am 11.10. 2006 geborene. zurückhaltende Hündin kam am12.08.2018 mit ihren zwei Wurfgeschwistern und ihren befellten Eltern zu uns auf die Alb. Das Rudel seines verstorbenen Herrchens verlor sein Zuhause, da die Witwe die fünf Fellnasen bei ihrem Umzug nicht mitnehmen konnte. Ronja musste nicht lange auf der Alb auf ihre Chance warten, denn - wie es das Schicksal wohl wollte – wurde ziemlich zeitgleich genau der für sie perfekt passende Platz in ihrer neuen Familie frei, die uns die wunderschöne Geschichte anbei geschickt hat.
Am Samstag, 22. September fand ich mich auf der Nothilfe zum Arbeitseinsatz ein. Aber nicht nur das - schon Wochen zuvor war ich bei der Stationsleiterin S. auf Besuch, um eines der Mädels aus dem Oldi-Rudel kennen zu lernen.
Ronja schien für mich in mein Rudel zu passen, jedenfalls vom Alter her...<klick>


10.10.2018
OberonOberon - Gut Ding will Weile

Lange musste unser großer Teddybär nach dem Tod seines Herrchens auf eine neue Familie warten – völlig unverständlich, denn der vierjährige Oberon ist ein Bild von einem Malamute, er verträgt sich gut mit Artgenossen, orientiert sich am Menschen, hat immer gute Laune, ist freundlich und liebenswert. Nur ein bisschen tollpatschig war er – wenn er sich unbändig über Zweibeiner freute, wurden diese schon mal über den Haufen gerannt, und in manchen Situationen war Oberon auch ein wenig unsicher – wahrscheinlich hatte in seinem früheren Zuhause seine ältere Schwester Freya den Ton angegeben. Vielleicht waren dies die Gründe, warum es so lange keine Anfrage für ihn gab. Wir wissen es nicht, es ist inzwischen aber auch egal, denn das Warten hat sich gelohnt. Bereits die ersten E-Mails von Oberons Familie zeigten, dass sich hier Hund und Menschen gefunden haben. Es fielen Sätze wie: „Man erlebt jeden Tag so viele Kleinigkeiten, manchmal aber auch Großigkeiten...<klick>


08.10.2018
ToffeeToffee machte Urlaub...

… und machte alle glücklich – seine Pflegemenschen, seine Hundekumpels und natürlich auch sich selbst. Toffee hat uns ja bereits einen kurzen, aber begeisterten Bericht geschickt – mehr Zeit hatte er nicht –, jetzt berichtet das Pflegefrauchen ausführlicher, aber nicht minder begeistert:
Anfang August war es endlich so weit: Urlaub für Mensch und Hund! Nadie und Nikita und unser Feriengast Pixie kannten das Ziel an der Ostsee schon – Toffee nicht. Alle waren ganz aufgeregt, als der Bus beladen wurde und es endlich los ging. Am Ziel angekommen hat die Viererbande mit Begeisterung den riesigen Garten erkundet und die ersten Maulwurf-Probebohrungen durchgeführt...<klick>



06.10.2018
GrinchGrinch

Grinch wurde uns zusammen mit Asira und Rakete Anfang Oktober 2018 von seinem ehemaligen Besitzer gebracht, der seine Hunde-Gruppe schweren Herzens verkleinern muss.

Der dreijährige Rüde ist anfänglich eher zurückhalten und weicht bei einem für ihn unbekannten Menschen erst einmal zurück. Darf er dann von sich aus kommen, sachte schnüffen und findet sein Gegenüber in Ordnung, wird er mehr und mehr anhänglich. Er liebt Körperkontakt und drückt sich richtig an...<klick>


06.10.2018
AsiraAsira

Asira wurde uns zusammen mit Rakete und Grinch Anfang Oktober 2018 von ihrem ehemaligen Besitzer gebracht, der seine Hunde-Gruppe schweren Herzens verkleinern muss.

Sie ist gerne sportlich unterwegs, läuft auch neben dem Rad, aber das wichtigste ist für sie IHR Mensch. Sie könnte auch gut als Einzelhund leben, die Hauptsache, sie darf bei der Familie sein und bekommt ihre Streicheleinheiten. Als typischer Husky hat sie natürlich auch einen eigenen Kopf und braucht liebevoll konsequente Führung...<klick>


06.10.2018
RaketeRakete

Rakete wurde uns zusammen mit Asira und Grinch Anfang Oktober 2018 von ihrem ehemaligen Besitzer gebracht, der seine Hunde-Gruppe schweren Herzens verkleinern muss.

Rakete ist eine Ausdauersportlerin. Sie ist gerne sportlich unterwegs, läuft auch am Rad oder Trike. Anfänglich ist sie eher zurückhaltend und schätzt ihr menschliches Gegenüber erst mal aus der Distanz ein. Aber bereits am zweiten Tag kam sie vorsichtig auf uns zu, beschnüffelte uns ausgiebig und legte sich dann sogar auf den Rücken, um sich den Bauch kraulen zu lassen...<klick>


04.10.2018

Updates von unseren Patenhunden Nico, Konrad und Karlson, Vivo und Tenshi


02.10.2018

Unser Kalender für das Jahr 2019 ist in Druck gegangen <klick>


30.09.2018
Arbeitseinsatz in der StationDie Station – Beginn des zweiwöchigen Arbeitsurlaubes Ende September 2018

Von langer Hand geplant – weil ja dafür Urlaub genommen werden musste – starteten wir am 22.09.2018 um 9:00 Uhr auf der Station ins erste Wochenende. Am Vortag war bereits unsere Küchenfee den ganzen Tag in ihrer Küche zugange und eine Helferin war vor Ort, um Getränke, Kleinmaterialien und Hilfsstoffe im örtlichen Baumarkt einzukaufen. Schließlich waren 14 Helfer angekündigt und alles sollte vorbereitet sein. Und dann schlug es plötzlich zu, Murphy’s Law! Sechs Helfer fielen krankheitsbedingt kurzfristig aus, Transportgeräte waren lahmgelegt, alles was wir anpackten, wollte nicht funktionieren. Die Nerven lagen bereits am Vormittag blank, die Stimmung war auf null-Niveau. Aber wir wären nicht das bekannte zähe Team, wenn wir das nicht hinbekommen hätten. Während in aller Ruhe im Gehege 1 – wieder sehr zur Freude von Bobi - das Unkraut bekämpft wurde, gelang die Reparatur des Fadenmähers. Telefonate für Notstrategien waren wegen mangelnden Netzes unmöglich, aber mit dem Auto kommt man ja auch ans Ziel und persönliche Gespräche sind eh viel besser! Zeitgleich wurden auch noch kahle Stellen im Vorgarten bepflanzt...<klick>


27.09.2018
Kyoschi Kyoschi - update 27.09.2018

Mittlerweile hat sich unser Kyoschi auf der Station eingelebt.
Er wurde kastriert und das Ergebnis, der dabei durchgeführten Hautbiopsie, bestätigt unseren Anfangsverdacht. Es handelt sich um eine Sebadenitis, die bei der Rasse Akita Inu leider des Öfteren vorkommt...<klick>


25.09.2018
NanoukNanouk - update 25.09.2018

Als Nanouk mitsamt seines gesamten Rudels zu uns in die Auffangstation kam, war er insgesamt sehr schwach, konnte sich kaum auf den Beinen halten und machte einen besorgniserregenden Eindruck. Er konnte nur kleine, wenige Trippelschritte tun, wenn er lag, schaffte er es aus eigener Kraft nicht, wieder aufzustehen....<klick>


23.09.2018
BoroxBorox

Borox wurde von uns vor 4 Jahren vermittelt. Nun kam er aus gesundheitlichen Gründen des Besitzers wieder zu uns zurück.
Der sympathische Rüde ist mit Artgenossen, egal welchen Geschlechts sehr gut verträglich und so lebt er auch bei uns in der Station in einer Gruppe mit mehreren Rüden und einer Hündin.
Menschen findet er klasse und genießt deren Aufmerksamkeit in vollen Zügen...<klick>